Vision Board - einfach selber erstellen

22. Januar 2019 - 16:00
Die besten Apps, Tipps und Empfehlungen für die Erstellung eines Vision Boards findet ihr in diesem Blogbeitrag von Beyhan - Food Travel Life

„Wenn du es träumen kannst, kannst du es auch erreichen.“
Walt Disney

Ich denke, Walt Disney ist das beste Beispiel, wie erfolgreich das Leben verlaufen kann, wenn man Visionen hat, an sie glaubt und sie im wahrsten Sinne des Wortes aufzeichnet.

Nun, ich verfüge jetzt nicht über so ein Zeichentalent wie Walt Disney, um ein persönliches Vision Board zu erstellen, braucht es das zum Glück auch  nicht. Das kann man nämlich auch mit anderen Mitteln erstellen.

Als ich hier erwähnt hatte, mein Vision Board zu erstellen, sind einige Fragen eingetrudelt. Um die Beantwortung zu vereinfachen und auch für zukünftige Visionäre die Erstellung zu vereinfachen, gibt es im heutigen Blogpost meine Tipps und Empfehlungen.

Wenn ihr also ebenfalls Lust habt, eure Visionen, Träume und Wünsche wahr und greifbar werden zu lassen, dann lade ich euch heute dazu ein, diesen Blogpost zu lesen ;-) und ebenfalls euer eigenes Board zu erstellen.

 

Was ist ein Vision Board?

Ein Vision Board ist eine visuelle Darstellung von Träumen, Wünschen und Zielen – in der Regel für das aktuelle Jahr bzw. die nächsten 12 Monate. Die Darstellung kann mit selbstgezeichneten Bildern, Fotos, Wörtern, Affirmationen und Symbolen erfolgen. Das Board kann traditionell auf Papier oder auch als Video erstellt werden.
____________

 

Aufbau eines Vision Boards

Es gibt keine offizielle Struktur. Zumindest weiß ich von keiner. Was das Ganze erleichtert, weil ihr so frei nach euren Vorstellungen agieren könnt. Was ich euch jedoch empfehle, ist, dass ihr euch zunächst ein Blatt Papier, Stift und einen langen Augenblick Zeit nehmt. Euch in Ruhe überlegt:

Was möchtet ihr? Sprich, wohin sollen euch die nächsten Tage, Wochen, Monate hin steuern?

Die Antwort solltet ihr so messbar und klar wie möglich formulieren.

Gestaltet eure Sätze z.B. so „ich habe ein Einkommen in Höhe von 5.000 € im Monat“ oder „ich bin vollkommen gesund und beweglicher denn eh und je“ und das mit den Sätzen und Themen, die euch betreffen. Vermeidet Formulierungen wie z.B. „schuldenfrei“ oder „schmerzfrei“, weil beide Wörter das Negative enthalten und das wollen wir ja diesmal aussenvor halten. Ein Gedanke, was euch dabei hilft, eure Sätze ins positive zu holen ist „was will ich stattdessen?“

Für schuldenfrei könnt ihr „finanziellen Reichtum / Überfluss“ und für schmerzfrei „vollkommene Gesundheit“ verwenden.

Schreibt in Stichpunkten auf, wie es sich anfühlt, wenn ihr am Ziel eurer Träume angekommen seid und wie es dort aussieht. Wie hat sich dein Leben verändert? Wie sieht es jetzt aus? Nimm die Sicht ein, als wäre alles bereits in Erfüllung gegangen und tauche voller vertrauen in dieses Gefühl ein.

Führe dir vor Augen, weshalb du dir die "Mühe" machst und was dich am Ziel, beim Erfüllen deiner Träume erwartet.

Und wenn ihr dann soweit seid, könnt ihr es auf euer Vision Board übertragen.
____________

 

Ziele, Träume x Wünsche

Seid bitte bei all euren Wünschen, Zielen oder Träumen vollkommen wertfrei! Also ohne irgendeine Bewertung a la „das ist viel zu verrückt!“ oder „das klappt niemals“. Erinnert euch lieber vielmehr daran, dass Träume grenzenlos sind und Ziele auch! Ein Kunde hat mal zu mir gesagt „Man muss groß denken, um groß zu werden.“ und er wusste, wovon er sprach – denn er war megagroß! Also bei seinen erreichten Zielen und umgesetzten Vorhaben. Ich mag die Aussage und gebe sie besonders dann an jemanden weiter, wenn ich merke, dass sich jemand bei den eigenen Träumen und Zielen limitiert, weil „das kann ich doch nicht bringen…“ usw.-Gedanken oder schlechtes Gewissen aufkommen. Um eure großen Ziele auch wirklich Wirklichkeit werden lassen zu können, denkt auch an die kleinen Schritte dorthin und nehmt sie ebenfalls auf eurem Board mit auf.
____________

 

Materialien, Bilder x Inspirationsquellen

Ihr könnt als Basis für euer Vision Board eine Wand nehmen, die ihr bekleben könnt oder die Rückseite einer Tür oder ein Brett, welches ihr euch aus dem Baumarkt holt. Alternativ geht natürlich auch ein Flipchart, ein Zeichenblock oder auch ein Büchlein. Neulich habe ich mitbekommen, dass jemand die Innenseite vom Geschenkpapier verwendet hat – weil schließlich die Erfüllung von Träumen ja auch ein Geschenk wäre. Wenn euch die Idee gefällt, dann schneidet euch ruhig ein Stück von eurer Lieblingsgeschenkpapierrolle runter. Hauptsache es passt für euch. Auf die Video-Version gehe ich noch gesondert ein :-)

Beim Vision Board geht es nicht darum, alles perfekt aussehen zu lassen oder 100 % akkurat  aufzukleben. Sondern viel mehr, eure persönlichen Wünsche, Träume und Ziele zu visualisieren. Und dafür braucht ihr Bilder.

Ihr könnt mit eurem Handy selber Bilder machen und dann ausdrucken oder einfach auf die wunderbare und unendliche Quelle von Pinterest und Instagram zurück greifen. Für den privaten Gebrauch könnt ihr die Bilder bedenkenlos verwenden.

So findet ihr bei Instagram unter dem Hashtag #visionboard über 432.000 Einträge! Irre oder?

Wer über keinen Drucker verfügt oder generell viele Zeitschriften liest, kann ganz klassisch dieser Methode verwenden. Einfach die Bereiche aus den Magazinen ausschneiden, die euch ansprechen und eure Visionen am besten darstellen. Und wer über ein Zeichentalent verfügt, sollte sich dabei austoben und seine Visionen so auf Papier bringen.

Zeitschriften die sich besonders gut dafür eigenen sind z.B. Happinez, Flow Magazin, National Geographic Traveler

Wichtig: das Motiv muss keinesfalls dein Thema zu 100 % darstellen, es ist lediglich wichtig, dass du weißt, für was es steht – was du damit verbindest.

Solltet ihr trotz der Bilderflut kein für euch passendes finden, dann ersetzt das „Bild“ einfach mit einer Wortkarte. Heißt ihr schreibt das, wofür das Bild stehen würde in euren Worten auf eine Karte oder malt es auf. Die Karte klebt ihr dann an euer Vision Board. Solltet ihr im Laufe der Zeit ein passendes Bild finden, könnt ihr es austauschen oder einfach dazu oder darüber kleben. Und auch hier gilt: macht es so, wie es sich am besten für euch anfühlt.
____________

 

Video Vision Board

Wer Lieber sein Vision Board als Video, Slideshow oder ähnliches erstellen will, kann das natürlich auch machen. Was ihr hier auf jeden Fall auch nutzen solltet: hinterlegt euer Vision Board mit Musik. Musik, die euch in positive Stimmung versetzt, Freude auslöst und euch das Gefühl vermittelt, bereits am Ziel angekommen zu sein!

Hier mal ein paar Apps und Tools, mit denen man virtuelle Vision Boards erstellen kann:

Subliminal Vision Boards

Hay House Vision Board

Splice

Keynote von und für Apple Geräte

Microsoft PowerPoint
____________

 

Affirmationen

Ergänzend zu euren Bildern könnt ihr Affirmationen verwenden. Ihr schreibt diese entweder direkt auf euer Vision Board oder auf das BildMotiv oder einfach für sich auf eine Karte. Affirmationen können sein:

  • Ich liebe und akzeptiere mich, so wie ich bin. So wie ich bin, bin ich perfekt.
  • Ich bin umgeben von Glück!
  • Ich bin ein Glücksmagnet!
  • Ich bin es wert, geliebt zu werden.
  • Ich bin gut genug.
  • Meine Fähigkeit, Herausforderungen zu meistern ist grenzenlos. Mein Potential zum Erfolg ist unendlich.
  • Positive Gedanken sind meine ständigen Begleiter.
  • Positive Gelegenheiten, Möglichkeiten und Chancen sind meine täglichen Begleiter.
  • Ich vertraue auf meine innere Weisheit.
  • Wunderbare Chancen entfalten sich vor mir und für mich.
  • Und natürlich auch das komplette Gegenteil von negativen Glaubenssätzen

Die Affirmationen sind ein Mix von Louise Hay, Dr. Joe Dispenza, Laura Seiler und meinen Gedanken...
____________

 

Und dann noch

Wenn sich ein Ziel oder Traum erfüllt hat, bleibt es auf dem Vision Board. Ihr könnt die erfüllten Wünsche als Erinnerung dafür verwenden, was alles möglich ist, wenn man daran glaubt :-)

Habt viel Spaß bei der Umsetzung und glaubt an eure Träume, Ziele, Vision oder Wünsche. Vollkommen gleich wie ihr es nennt: vertraut darauf, dass alles möglich ist und wird.

Habt ihr bereits ein Vision Board? Wie sind eure Erfahrungen damit?

Gerne könnt ihr im Kommentarfeld eure Gedanken, Empfehlungen, Tipps und Fragen für mich und alle anderen hinterlassen :-)

Cheers,
Beyhan

Kommentare

Liebe Beyhan,

dein Vision Board kann sich sehen lassen. Top! Ich benutze Fotos oder aus Zeitschriften die genau meine Vision entspricht. Bisher klappte es auch zwar ohne Board aber wenn man das schön gestaltet bringt noch zusätlich einen Motivationsschub. :-)

Meistens entstehen bei mir Bilder im Kopf und bin fokussiert. Manche behaupten ich sei wie ein Pitbull (hoffe ich habe es richtig geschrieben) bei Zielen verfolgen. Aber ich finde nicht. Eher was in mir Feuer entfacht klebe ich halt dran.

Aber dein Board ist echt Top und gefällt mir sehr gut.

Liebe Grüße

Laura T.

Haha ich denke, dass man den tatsächlich so schreibt - weiß auf jeden Fall, welche Charktereigenschaft du meinst :D

Liebe Laura, ich finde das genial, dass du alleine durch die Bilder im Kopf bereits so fokussiert bist! Kann auch nicht jede/r. So trägst du dein Vision Board immer mit dir im Kopf. Der Gedanke gefällt mir. Mal sehen, ob ich das auch mal so hinbekomme :-)

Danke dir!
Ganz liebe Grüsse x

Liebe Beyhan,

du kannst das auch. Es ist nur anfangs holperig oder auch nicht. Wenn du bestimmte Bilder aussuchst die zu dir passen, dann kriegst du es leichter hin. Was auch der Sinn der Sache ist. Fremde und Entfernung Bilder (so nenne ich unpassende Bilder) bringen keinen weiter. Ich bin ein Visueller Typ und daurch fällt es mir leichter auf diese Art zu fokussieren.
Man muss für sich selber testen wozu man tendiert und welche Art einen weiterbringt.

Ich finde dein Board Hammer! Ede!

Lieber Gruß

Laura T.

Liebe Laura,

ich hab mal darüber in Ruhe nachgedacht...das stimmt! Es klappt. Meine Herausforderung ist nur, dass ich auch fokussiert bleibe und mich nicht so schnell von den Umständen um mich herum ablenken lasse :D

Danke für deinen Tipp! und dein liebes Kompliment :-)

Yeeeeeeeeeeh Beyhan! :-) Wie ich mich freue darüber. Glaube wir beide haben dieses bestimmte Gefühl fokussiert zu bleiben sehr gut im Griff. Freue mich wirklich sehr.

Liebe Grüße

Laura T.

TAGS: Life    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+