Saftiger Streuselkuchen mit 4 Schichten

13. Mai 2018 - 18:00
Bestes und einfaches Rezept für Streuselkuchen mit Frucht. Das einfache Rezept findet ihr auf dem Blog Beyhan - Food Travel Life.

Meine Schwester hat mal wieder gebacken und neulich etwas neues ausprobiert. Sie liebt Streusel und ich Haselnuss. Es ist eine Kombination aus beidem geworden und weil wir noch vom vergangenen Herbst noch Pflaumen hatten, sind diese gleich mit in den Kuchen.

Der Kuchen schmeckt sicherlich auch ganz gut mit Johannisbeeren, Rhabarber-Erdbeere und  in Kombination mit Kokos statt Haselnuss oder und mit Kirschen, Aprikosen und sämtlichen Früchten, die euch in den Sinn kommen und schmecken…

Und weil so lecker hat meine Schwester den Kuchen für heute zum Muttertag nochmal gebacken und eine Kombination aus Zwetschgen-Himbeeren gemacht. Ratet wie diese Version geschmeckt hat! So lecker, dass kein Stück übrig geblieben ist :-)

Das Rezept hat sie wieder einmal auf chefkoch.de gefunden und nur leicht abgewandelt. Das Original Rezept findet ihr hier
Zwetschgenkuchen 4-schichtig.
Ein lockerer Rührteig mit Puddingbelag, Obst und knusprigen Streuseln

und die Version meiner Schwester hier:

 

Saftiger Streuselkuchen mit 4 Schichten

Zutaten

Boden

  • 250 g Margarine z.B. Sanella
  • 250 g Zucker
  • 2 Packungen Vanillezucker
  • 5 Eier Größe M
  • 140 g Haselnüsse gemahlen
  • 250 g Mehl Typ 405
  • 2 ½ Teelöffel Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 2 Teelöffel Zimt **

 

Puddingcreme

  • 500 ml Milch
  • 1 Packung Puddingpulver Vanille
  • 1 Teelöffel Vanillepulver (optional)
  • 2 Esslöffel Zucker
  • 2 Eier Größe M getrennt

 

Streusel

  • 300 g Mehl
  • 140 g Zucker
  • 200 g Margarine kalt
  • 60 g Haselnüsse gemahlen

 

Fruchtbelag

  • 1 kg Frucht z.B. Zwetschgen – entsteint und geviertelt
  • 1 ½ Esslöffel Zucker
  • ½ Teelöffel Zimt

 

Gut zu wissen **

Zimt ** - wir verwenden den Ceylon Zimt, welcher milder ist. Heißt man kann auch vom Zimt mehr verwenden, ohne dass dieser diese zum Teil unangenehme Schärfe bekommt, dafür fein aromatisch im Geschmack ist. Wenn ihr einen anderen Zimt habt, dann einfach um 1 Teelöffel reduzieren. Gilt allerdings nur für den Boden, weil beim Fruchtbelag wird sowieso nur wenig verwendet.

 

Zubereitung

1. Obst z.B. Zwetschgen waschen, halbieren und entsteinen. Anschließend auch gleich vierteln und abgedeckt zur Seite stellen.
 

2. Als nächstes widmen wir uns der Puddingcreme, damit sie genügend Zeit zum Abkühlen hat.  Dafür das Puddingpulver mit 2 Esslöffel Zucker und, 4 Esslöffel Milch und 2 Eigelb glattrühren. Die Milch aufkochen und die Pudding-Ei-Masse in die heiße Milch geben und mit dem Schneebesen verrühren, nochmal kurz aufkochen lassen und anschließend gleich in eine Schüssel geben und abkühlen lassen.
 

3. In der Zwischenzeit wird der Rührboden zubereitet. Für den Boden die weiche Margarine cremig rühren, dann Zucker und Vanillezucker dazugeben und solange verrühren, bis alles gut miteinander verbunden ist.

4. Jetzt die Eier einzeln dazu geben und unterrühren.

5. Die trockenen Zutaten wie Haselnüsse, Zimt, Salz, Mehl und Backpulver in einer Schüssel miteinander vermischen und unter die Zucker-Ei-Masse geben. Alles gut mit dem Handrührgerät verrühren.

6. Den Teig auf ein Backblech geben, welches ihr vorher eingefettet und bemehlt, oder wie wir einfach mit Backpapier ausgelegt habt. Den Teig glatt streichen.
 

7. Für die Puddingcreme jetzt die 2 Eiweiße steif schlagen und unter die erkaltete Puddingmasse unterheben. Die Creme gleichmäßig über den Teig streichen und verteilen.
 

8. Die Früchte auf die Puddingcreme verteilen – gerne dicht belegt und anschließend mit Zimtzucker leicht bestreuen. Falls ihr sonnengereifte und von Natur aus süße Früchte zur Verfügung habt, dann könnt ihr an dieser Stelle auf den Zucker verzichten.
 

9. Backofen auf 180 °C Grad vorheizen.
 

10. Abschließend für die Streusel Mehl, Zucker und gemahlenen Haselnüsse in eine Rührschüssel geben. Die kalte Margarine in Stücke geschnitten dazu und mit der Hand zunächst vermengen und anschließend zu Streuseln „reiben“ und über die Früchte verteilen.
 

11. Den Kuchen auf mittlerer Schiene bei Ober-/ Unterhitze für ca. 45 bis 50 Minuten goldgelb backen. Falls ihr euch unsicher seid, einfach eine Stäbchenprobe machen…

 

Das war es auch schon. Ihr könnt den Kuchen entweder abkühlen lassen oder auch gleich warm genießen. Er schmeckt übrigens auch am nächsten Tag noch wunderbar!

Für alle die heute Muttertag feiern, hoffe ich, dass ihr noch immer schön am feiern seid und für alle, die diesen Tag traditionell einfach „nur“ mit Familie oder so wie sie es sich wünschen verbringen, ja, euch wünsche ich, dass ihr einen mindestens so schönen Tag hattet wie wir!

Cheers,
Beyhan

Yum

Kommentare

Liebe Beyhan.

Lecker! Das mache ich mal aber ohne Zucker :-) Bisher haben deine Rezepte alle gut geschmeckt ohne Zucker.

Mit Erdbeere wäre auch nicht schhlecht. :-)

Liebe Grüße

Laura T.

Liebe Laura, mit Erdbeeren ist eine sehr gute Idee! Zufällig habe ich gestern passend dazu die erste Erdbeere aus dem Garten meiner Anni geerntet :D

Kiebe Beyhan,

ja, die Erdbeere drauf ist so Lecker! Danke für deine tolle Rezepte. Bald kann ich ein Backbuch für mich daraus machen. :-)

Liebe Grüße

Laura T.

Haha das ist eine geniale Idee! :D
Mal sehen, mit welchen weiteren Rezepten wir dein Backbuch befüllen können ;-)

Viele liebe Grüsse
Beyhan

TAGS: Food    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+