Pancakes mit Kokosmehl - fluffig und glutenfrei

5. März 2017 - 9:00
Gesunde, kohlenhydratfreie und glutenfreie Pfannkuchen mit Kokosnussmehl. Das Rezept gibt es auf dem Blog von Beyhan - Food Travel Life.

Neulich habe ich mein Kokosmehl wieder entdeckt, nur nicht mehr das Rezept, weshalb ich es gekauft hatte…nun, so viel zum Thema „Ordnung ist das halbe Leben“ ;-)

Zum Glück gibt es das Internet und ein paar Klicks weiter, bin ich auch fündig geworden. Genau genommen auf der Seite von The Telegraph.

Und da habe ich auch gelesen, welche Vorteile Kokosmehl so mit sich bringt und zwar ist es

  • glutenfrei
  • reich an Proteinen
  • frei von Kohlenhydrate
  • geringen Zuckerwert

Ich hatte das Kokosmehl ursprünglich nur deshalb gekauft, weil ich dachte, man könnte damit leckere Pancakes machen, also in der Hoffnung, dass man so nochmal mehr Kokosgeschmack bekommt…weil, ja, ich liebe Kokos :D

Und zum Glück könnt ihr auch diesen Punkt oben mit aufgeführt sehen! Und weil lecker, gibt es nun folgendes das Rezept nach einer Inspiration von Lea Hendry Valle aus ihrem Buch „Sweet Paleo“, welches hier im The Telegraph erschien. Ich habe es an die vorhandenen Zutaten Zuhause angepasst und rausgekommen ist dieses Rezept:


Pancakes mit Kokosmehl
fluffig x glutenfrei

Zutaten für 4 Personen

  • 4 Eier Größe L Zimmertemperatur
  • 240 ml Sojamilch Vanille
  • 2 Teelöffel Vanillepulver
  • 2 Teelöffel Agavensirup
  • 65 g Kokosmehl – eine Auswahl findet ihr hier
  • 1 Teelöffel Backpulver
  • ½ Teelöffel Salz
  • ½ Teelöffel Zimt
  • und wer mag, gibt wie ich noch ½ Teelöffel Matcha (Pulver) dazu

Als Topping passen Früchte frisch oder als Kompott, Ahornsirup, Honig, Agavensirup oder Kokosnektar und zum Braten am besten Kokosöl verwenden.

 

Zubereitung

1- Eier in eine Schale geben und mit einem Rührgerät schaumig schlagen. Dann die Milch, Vanille und den Agavensirup dazu geben und weiterrühren.

2. Die trockenen Zutaten (Kokosnussmehl, Backpulver, Salz und Zimt) gut miteinander vermengen und dann die Hälfte in die Ei-Milch-Mischung geben.

3. Auf mittlerer Stufe für eine halbe Minute alles gut miteinander verrühren. Die Zutaten vom Schüsselrand „abschaben“, in den Teig geben und dann die zweite Hälfte von der Mehlmischung dazu geben. Wieder eine halbe Minute mit dem Rührgerät den Teig rühren, dann das Rührgerät auf höchster Stufe noch einmal für 1 bis 2 Minuten den Teig rühren. Wichtig: mindestens solange rühren, bis das gesamte Kokosmehl komplett feucht ist - sprich, sich gut mit den feuchten Zutaten vermischt hat.

4. In eine große Pfanne erwärmen und zum Braten – auch zwischendurch – Kokosöl nehmen.

5. Wenn das Kokosöl heiß genug ist, sprich „Straßen“ zieht, dann den Teig mit einem Löffel in die Pfanne geben. Mit dem Löffelrücken den Teig etwas glatt streichen. Achtet darauf, dass es keine zu großen Pancakes werden, damit man sie dann auch leichter wenden kann.

6. Jede Seite bei kleinerer / mittlerer Hitze 2 bis 3 Minuten goldbraun backen. Zur jeder gewünschten Portionsmenge Früchte, Sirup oder und geben und noch warm genießen.

 

Tipp
Wem das zuviel Kokosmehl ist und keine Herausforderungen mit Gluten hat, der verwendet einfach nur 30 g Kokosmehl und dazu noch 45 g reguläres Weizenmehl

Wir selbst haben die Menge gleich aufgegessen…aber laut Rezept kann man die Pancakes auch gut einfrieren und so das nächste Mal schneller und auch in kleineren Portionen genießen.

Als ich die Verpackung von meinem Kokosmehl näher angesehen habe, habe ich auch den Link zu einer Rezepte Seite entdeckt, die ich euch natürlich nicht vorenthalten will. Für mehr Kokosmehlrezepte bitte hier entlang und wenn ihr ein leckeres Rezept mit Kokosmehl habt, dann immer her damit – ich freu mich!

Cheers,

Beyhan

PS: Habt ihr gesehen? Hier könnt ihr noch beim tollsten Give-Away mitmachen :-)

TAGS: Food Library    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+