Mein München - Teil I

12. August 2015 - 17:30
Buddha Figur am Stand Müller auf dem schönsten und bekanntesten Lebensmittelmarkt in Bayern, dem Viktualienmarkt in München.

Wie bereits hier erwähnt, habe ich vor kurzem das Buch „München for Women Only“  für mich entdeckt. Damit verbunden wurde ich an einige Locations erinnert und habe mich gefragt, warum ich eigentlich nicht mehr dorthin gehe...dann habe ich mal wieder etwas rumgestöbert und manches muss ich gestehen, hatte einfach seine Zeit. Und anderes liegt einfach nicht mehr auf meinem Weg. Und andere wiederrum gibt es schlichtweg einfach nicht mehr - so wie das Cavos z.B. also nicht mehr in München. In Stuttgart ist die Truppe noch bestens vertreten.

Manche Locations sind zwar weggefallen, dafür andere dazu gekommen und ganz andere sowieso geblieben. Und den beiden letzten widme ich mich heute. Genauso wie ich stundenlang das "Wusstest du..." - Spiel fortführen könnte, sieht es ähnlich aus mit den Empfehlungen. Als ich den Post angefangen habe, hätte ich nicht gedacht, dass es sooo viel werden würde, daher habe ich beschlossen, aus "Mein München" a) zwei Teile zu machen und b) für jede Kategorie max. 3 Empfehlungen plus bei Bedarf ein Bonus-Tipp für euch aufzuschreiben. Die Empfehlungen sind zum Teil Hot-Spot, Klassiker und auch kleine feine Geheimtipps. So bleibt es übersichtlicher und ihr habt noch Zeit, mein München Live und in Farbe zu erkunden ;-)

 

München Empfehlungen von A - Z // Teil I

 

 

Sightseeing
Das ist definitiv etwas, was ich selber auch immer wieder mache. Auch wenn ich mir nicht wirklich immer alles bis ins Detail merken kann, für den Moment und Augenblick macht es mir Spass, empfinde ich es als interessante Information und mein Kopfkino a la "wie das wohl damals war" ist auch beschäftigt. Und das ist alles was für mich zählt. Ausserdem gibt es irgendwie immer wieder etwas Neues zu entdecken - vollkommen gleich, wie klein oder groß die Stadt ist :-) Und wenn man schon in der eigenen Stadt unterwegs ist, dann natürlich auch mit besonderen Touren:
 

1. Mit eat the world neben den historischen Ecken, werden auch die kulinarischen Seiten der Stadt erkundet. Die Führung erfolgt auf Deutsch und ist in jeder Hinsicht informativ. Und obwohl ich zu dem Zeitpunkt meiner Tour fast täglich in einem Münchner Restaurant / Cafe beim Essen war, habe selbst ich wieder neue Locations für mich entdeckt!

2. Mit den Jungs von InMunich  hatte ich richtig viele "aha"-Momente. Was ich mit denen alles so richtig bewusst wahr genommen habe: sensationell! Und zudem war es auch sehr interessant einen Einblick zu bekommen, wie Nicht-Münchner die Münchner sehen. Unser Guide ist nämlich ursprünglich aus London, hat aber ein Top-Wissen über München! Die Tour eignet sich im Grunde für alle, die sich für die Stadtgeschichte und aktuellen Geschehnisse interessieren und diese gerne unterhaltsam vermittelt bekommen möchten. Es handelt sich hierbei um eine Free-Walking-Tour, erfolgt auf Englisch und wird täglich durchgeführt.

3. Die Stadtspürer  - nehmen euch mit in die geheimsten Geheimnisse der Stadt und davon haben wir hier einige zu bieten! Von den Spuren der Illuminate über das Rabenschwarze München bis hin zu den Sagenhaften Geschichten…besonders geeignet für die, die München einfach auch mal anders kennenlernen und hinter die „Kulisse“ blicken möchten. Unbedingt rechtzeitig eure Tickets reservieren!

Falls ihr aber unbedingt gefahren werden wollt, dann vermeidet nach Möglichkeit die Sightseeing-Busse - die übertreffen an Langeweile sogar die von London. Geniesst stattdessen lieber eine Tour mit der Tram durch München. Weitere Informationen dazu, findet ihr auf der Seite von Spurwechsel München.

 


Museen
Hier hat München wirklich viel zu bieten, das Bekannteste ist vermutlich das Deutsche Museum. Aber als Liebhaber von:

1. Autos, sollte man unbedingt mal die Ausstellung in der BMW Welt x Museum gesehen haben! Falls ihr mal die Möglichkeit bekommt eine Führung durch das Classic Centre machen zu können, dann ist das ganz klar ein Must-See, Pflichtprogramm und unbedingt gesehen haben müssen-Punkt. Dort stehen BMW Modelle...atemberaubend x beeindruckend x wiebitte?DasisteinBMW?Echtjetzt?

2. den Sprüchen und Ideen Karl Valentins unbedingt das Musäum und die Ausstellung die ihm gewidmet ist besuchen. Man ist da realtiv schnell durch, weil es recht klein ist. Unterhaltsam dazu. Das Cafe hier oben im Haus könnt ihr euch aber sparen. Wirklich.

3. Die Ausstellung im Schloss Nymphenburg. Traumhaft schöne Räume, verbunden mit einer interessanten Geschichte und Ansammlung schöner Damen. Die Aussicht drinnen ist genauso besonders, wie die (nach) draussen. Bei schönem Wetter solltet ihr euch unbedingt noch Zeit für einen ausgiebigen Spaziergang im Park nehmen.

 

 

München für fast geschenkt
Nicht alles in München kostet viel Geld. Und auch wenn manches vielleicht wie eine Touristenattraktion wirken mag, wird es tatsächlich auch viel von den Münchnern selbst genutzt. Wie z.B. folgende Möglichkeiten:
 

1. Surfen am Eisbach! Ich selbst würde mich nie trauen mit dem Surfbrett über die Wellen zu reiten…oder auch so überhaupt in die Isar zu hüpfen, aber Zusehen! Jaaa, dass habe ich schon öfters gemacht :-) Das Surferparadies befindet sich am Haus der Kunst und könnt ihr schon von Weitem an der Menschentraube erkennen, die sich von der Brücke runterhängt, um ja jede Bewegung des Surfers mitzubekommen ;-) Weitere Informationen dazu gibt es hier.

2. Schwingt das Tanzbein! Für alle Tanzfreudigen ist der Diana Tempel im Hofgarten der Treffpunkt überhaupt. Salsa am Mittwoch- und Sonntagabend, Tango am Freitagabend und Swing Sonntag Nachmittag. Das ganze wird organisiert von Swing and the City und da es sich um eine Art privates Treffen handelt, ist die Teilnahme kostenfrei. Ob mittanzen oder zusehen, in dieser besonderen Umgebung macht beides Spass! An den anderen Tagen kann es leicht sein, dass dort Musiker stehen und ein Konzert geben...spätestens dann verliebt man sich in München!

3. Wie wäre es mit einem Picknick? Einfach mal den Korb mit sämtlichen zur Verfügung stehenden Leckereien packen oder von IsarPicknick packen lassen und ab in den Englischen Garten oder und in den Olympia Park. Beides zwei schöne Grünflächen, die man bis zu den späten Abendstunden nutzen kann.  

Und was sich besonders bei schönem Wetter lohnt: ein Spaziergang entlang der Isar - hoch zum Friedensengel und von dort aus die Aussicht genießen. Anschließend noch durch die schöne Grünfläche in der Maximiliansparkanlage ausnutzen. Herrlich! PS: in der Gegend befinden sich übrigens wunderschönste Häuser und Villen, die bereits von aussen zum Träumen einladen :-)

 

 

Märkte
Ich denke zu Märkten muss man nicht wirklich viel schreiben - der Flair und das Angebot spricht für sich...daher halte ich mich kurz, gebe den Hinweis: Öffnungszeiten ähnlich den regulären Geschäftszeiten - heißt Sonntags geschlossen - und empfehle:
 

1. Ganz klar an erster Stelle mein Viktualienmarkt! Ganz große Liebe. Denn mit dem Markt bin ich mittlerweile schon über 20 Jahre verbunden…am liebsten hole ich mir beim Stand „Müller“ eine frische Kokosnuss zum Trinken und schlendere dann über den Markt um hier und dort eine Köstlichkeit mitzunehmen oder und die schönen Blumen zu bewundern. Der Stand ist an der Buddha-Figur (vom Eingangsbild) zu erkennen.

2. Wenn ihr eher Ecke Schwabing seid, dann unbedingt den Elisabethmarkt und seine schönen Stände besuchen. Hier sind es auch eher Häuschen, als Stände – aber mit seinem besonderen Flair genauso schön.

3. Der Wiener Markt in Haidhausen. Der besteht wie der Elisabethmarkt auch, überwiegend aus festen Häuschen, die Auswahl ist dort ebenfalls wunderbar und man bekommt dort am Stand Amorino das schönste Eis in München und überhaupt! Und ganz nebenbei schmeckt es auch :-)

 

Cafés
Ok, hier wird das Ganze schon etwas schwieriger für mich. Also sich auf die 3 plus 1 Regel zu halten...daher werde ich bei Gelegenheit selbstverständlich weitere Empfehlungen hier auf dem Blog posten ;-) Aber hier und jetzt folgende Café-Highlights:
 

1. Den besten Espresso, Cappuccino, Latte Macchiato und was weiss ich alles für Kaffeespezialitäten mit hausgemachten köstlichsten Florentinern und italienischtem Flair, bekommt ihr - sorry not sorry - in keinem Café, sondern am Viktualienmarkt. Genau genommen am Stand der Kaffeerösterei. Die Jungs haben leider keine Homepage, sind aber hier auf Facebook vertreten. Es gibt auch nicht wirklich eine genaue Anschrift, daher folgende Wegbeschreibung: der Stand befindet sich auf der Seite der Frauenstraße (ca. Höhe Gegenüber vom Restaurant Tian) - im Innenbereich.

2. Das Café in der Glyptothek. Eine zauberhafte Ruheoase mitten in München. Dazu leckere Kuchen mit bestem Kaffee, Tee & Erfrischungsgetränken. Das ist auch das einzige mir bekannte Cafe, für das man Eintritt bezahlt. Gut, genau genommen bezahlt man 1 € Eintritt für das Museum, aber so gelangt man auch in den Innenhof und ins schöne Cafe.

3. Pâtisserie x Cafe Dukatz. Ein wahr gewordener französischer Traum! Ich mag das Cafe am St.-Anna-Platz sehr gerne. Es ist sehr klein, fein und mit seinen wenigen Aussenplätzen ein großes Stück Frankreich. Und das unsere Nachbarn viel Wert auf kulinarische Hochgenüsse legen, wird hier täglich aufs Neue bewiesen.

Für alle, die meinem Tipp mit dem Spaziergang zum Friedensengel gefolgt sind - aber nur für die! ;-) - habe ich noch folgende Empfehlung: die Kuchentheke vom Feinkost Käfer! Jetzt, da ich seit kurzem weiss, dass man die Köstlichkeiten von dieser Theke nicht nur mit nach Hause nehmen kann, sondern auch vor Ort genießen kann, unbedingt bei schönem Wetter das Bistro mit seinem Aussenbereich ausnutzen! Und lasst euch bitte nicht wie ich vorher immer von der Mini-Kuchentheke im Bistro abschrecken...die Juwelen liegen in der "Einmal-bitte-alles-zum-Mitnehmen"-Theke.

 

 
 

Bayerische Küche
Vergesst den Augustiner in der Fussgängerzone! Das ist eine klassische Touri ähm ja also fokussieren wir uns doch auf folgende Restaurants im Zentrum:
 

1. Zum Dürnbräu - ein Altbayerisches Restaurant mit Münchner Klassikern wie das "Saure Lüngerl" und dem "Schweinsbraten mit rescher Kruste" oder und dem "Knödel mit Rahmschwammerl". Lecker! Drinnen wie draussen sitzt man in gemütlicher Atmosphäre mitten im Münchner Zentrum. Vielleicht habt ihr Glück und ihr bekommt auch so einen Platz, ansonsten unbedingt vorher reservieren.

2. Andechser am Dom - hier einen Platz zu bekommen ist oft eine Herausforderung. Und mit meiner Empfehlung mache ich es sicherlich nicht einfacher und trotzdem, es lohnt sich. Das Essen ist top und wenn man bei schönem Wetter aussen sitzen kann: perfekt! Auch wenn es der Andechser ist und das Bier besonders gut schmeckt, hier passt zum Weißwurstfrühstück auch ganz gut ein Glasl Champus. Für den Kreislauf versteht sich ;-)

3. Zwickl - etwas versteckt am Viktualienmarkt, findet ihr hier meine ausführliche Empfehlung für dieses besondere Restaurant.

Und wenn alle Stricke reissen, ihr kein Platz in einem der oben genannten Plätze bekommt, dann schaut doch einfach rüber ins Wirtshaus zum Straubinger. Das ist direkt gegenüber der Schrannenhalle und bietet bei schönem Wetter ebenfalls einen schönen Außenbereich und gute bayerische Küche an.

 

 

Ich weiss ja nicht wie es euch geht, aber ich hab Hunger bekommen...ich werde mal schauen, was die eigene heimische Küche so alles hergibt und hoffe euch hat der erste Teil schon mal gefallen.

In der Fortsetzung nehme ich euch mit zu den schönste Biergärten, beantworte Fragen wie "wo gibt es die beste Brezn, Auszogne und Weißwurst in München?" oder "wo parkt man sein Auto solange, während man die Stadt erkundet?" und "kann man in München auch gut vegetarisch x vegan essen?!" und und und - mal sehen was mir bis dahin sonst noch alles einfällt :-)

Ach ja, dass Buch "München for Women only" habe ich bei Cedon in den Fünf Höfen gekauft. Das Buch könnt ihr aber auch Online direkt beim Verlag bestellen.

Cheers,

Beyhan

TEILEN BEI:  |   |  Google+