Granola mit Weizenflocken

8. September 2018 - 9:00
Das beste Rezept für Weizenflocken. Einfaches Rezept, vegan, mit Nüsen und Früchten.

Sind Weizenflocken gesünder als Haferflocken? Was ist der Unterschied zwischen Weizenflocken und Haferflocken? An dieser Stelle hätte ich euch gerne etwas fundiertes zu diesen Fragen geschrieben. Die Wahrheit ist jedoch: ich weiß es nicht…

Das einzige was ich dazu sagen kann ist, dass ich Weizenflocken Zuhause hatte und nach langer Überlegung einfach ein Granola daraus gemacht habe und das Ergebnis mich mehr als überzeugt hat.

Für mich persönlich sieht der Unterschied von Weizenflocken zu Haferflocken wie folgt aus:

Haferflocken kernig – bisher mein Favorit, wenn ich Granola selber gemacht habe, weil sie nicht so schnell matschig werden.

Haferflocken zart – die mag ich üüüüberhaupt gar nicht, weil sie für mich immer eine Konsistenz entwickeln, dir mir weder schmeckt, noch für mich appetitlich ist.

Weizenflocken – die perfekte Kombination aus kernigen und zarten Haferflocken. Weizenflocken sind weicher, als kernige Haferflocken, behalten jedoch ihre weiche Konsistenz, ohne jedoch breiartig zu werden. Somit perfekt für alle, die auf der Suche nach einer festeren Alternative zu den zarten Flocken sind.

Ihr bekommt Weizenflocken übrigens in jedem gut sortierten Supermarkt, im Bioladen und sicherlich auch in der Drogerie bei den Lebensmitteln.

Und mein Rezept für das Granola mit Weizenflocken hier:

 

Granola mit Weizenflocken

Zutaten

  • 360 g Weizenflocken
  • 40 g Quinoa gepufft
  • 200 g Mandeln grob gehackt
  • 50 g Cashew grob gehackt
  • 50 g Sonnenblumenkerne
  • 1 Esslöffel Zimt
  • 2 Esslöffel Honig
  • 2 Esslöffel Ahornsirup
  • 4 Esslöffel Kokosöl flüssig

 

Zubereitung

Die Zubereitung erfolgt in 7 sehr einfachen Schritten:

1. Ihr nehmt zunächst Backpapier und legt das auf das Backblech, was ihr später zum Backen verwendet.

2. Darauf gebt ihr – am besten mittig, ohne es gleich zu verteilen – die Weizenflocken und den gepufften Quinoa.

3. Ihr könnt jetzt auch schon mal den Ofen einschalten:
Unter- und Oberhitze bei 180 °C.

4. Anschließend nehmt ihr ein etwas größere Pfanne. Bei mittlerer Hitze gebt ihr das Kokosöl in die Pfanne und dazu die gehackten Mandeln, Cashews und Sonnenblumenkerne (ganz). Einmal umrühren und die Nüsse leicht anrösten. Im nächsten Schritt gebt ihr den Zimt dazu und rührt nochmal um. Weiter geht es zuerst mit dem Honig und dann dem Ahornsirup.

Achtet darauf, dass euch jetzt nichts anbrennt und die Nüsse dennoch mit der Süße vom Honig und dem Ahornsirup ummantelt sind.

5. Die süße Nussmischung gebt ihr jetzt über die Weizenflocken und vermengt alles miteinander. Solltet ihr das mit den Händen machen wollen, dann denkt daran ein paar Sekunden zu warten, damit euch die heißen Nüsse nicht die Finger verbrennen.

6. Ist alles gut miteinander vermengt und gleichmäßig auf dem Backblech verteilt: ab in den Ofen und bei gleicher Temperatur wie eingeschaltet für ca. 20 Minuten backen. Nach 10 Minuten das Ganze einmal gut umrühren, damit die Mischung von allen Seiten gut durchgebacken wird.

Wichtig: die Weizenflocken werden gefühlt schneller braun, daher nicht so lange drin lassen, wie man das z.B. beim Granola mit Haferflocken machen würde…

7. Ich habe mein Granola nach dem Abkühlen mit getrockneten Erdbeeren verfeinert. Schmeckt sicherlich auch mit anderen getrockneten Beeren, sollte man keine frischen zur Hand haben :-)

Und die üblichen Verdächtigen wie Kokosflocken, Schokostücke, Joghurt und Obst als Kompott oder frisch passen ja sowieso so gut wie immer.

Ihr seht, Granola mit Weizenflocken ist auch ruckzuck zubereitet. Jetzt heißt es meinerseits nur noch: viel Spaß beim Nachbacken und lasst es euch schmecken!

Cheers,
Beyhan

PS: für alle, die lieber beim Granola mit Haferflocken bleiben wollen - ihr findet die besten Rezepte dafür HIER :-)

TAGS: Food    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+