Danke, Thank you x Merci!

3. Januar 2017 - 13:00
Beyhan - Food Travel Life. Jahresrückblick  and best of Blogger, Foodie, Traveller and Cosmopolitan

Da sitze ich nun und lasse mein 2016 im Kopf Revue passieren...

Ich denke, ich spreche für viele, dass es alleine schon aufgrund der Geschehnisse auf der Welt sehr emotional war. Emotional belastend. Es gab für mich Augenblicke, in denen ich mich das erste Mal sogar in meinem München fremd gefühlt habe und schockiert war, wie sehr die Hemmungen von manchen Menschen gefallen sind. Da war z.B. der Augenblick, als ich von einer halbtoten PerückenOmma aufs gemeinste rassistisch angegangen wurde und sie unter anderem Menschen wie mich als Untergang von Deutschland bezeichnet hat. Im Nachhinein betrachtet muss ich gestehen, dass ich nicht erwartet hätte, dass Deutschland so hübsch untergehen könnte ;-) in dem Moment war mir natürlich nicht zum Lachen. Ihr ist es dann auch vergangen, weil mit meiner Antwort in einwandfreiem bayrisch hat sie nämlich nicht gerechnet…

Da man jedoch meiner Meinung nach eh schon viel zu viel darüber liest, wie "beschissen" 2016 war und dabei vergisst, dass es auch seine schönen Seiten hatte, erinne ich hier in Auszügen an meine persönlichen Highlights und die schönen Seiten der vergangenen 365 Tage…

 

Ich hatte die Möglichkeit den ganzen Februar in meinem London zu verbringen und weil die Zeit dort so schön war, bin ich der Einladung von meinem Freund nachgekommen und habe spontan um ein einige weitere Tage verlängert und insgesamt die schönste LondonZeit überhaupt erlebt.

 

Ab April durfte ich ein großartiges Projekt, genauer genommen ein Start-up, welches aus einer wunderbaren Idee und Überzeugung entstand, mitbegleiten. Mehr dazu und was meine Motivation war und ist, bei diesem Projekt dabei zu sein, erfahrt ihr im Interview – zu finden hier. Dieses Vertrauen was einem hier geschenkt wurde und wird: unbezahlbar!

 

Im Juni war der wunderbaren Bill aus Amerika in München und nachdem wir uns schon etwas länger über unsere Fotokanäle kennen, haben wir entschlossen, uns auch persönlich zu treffen und ja, Bill ist auch im echten Leben ein unglaublich liebenswerter Mensch!

 

Und weil wir schon mal bei liebenswerten Menschen sind: ein paar Tage später hatte ich ein Date mit Frollein Muuske und der wunderbaren Susanne von SweetLivingInterior. Mit Kind und Kegel waren wir eine mehr als unterhaltsame Truppe – ein Erlebnis, was wieder an das Gute im Menschen glauben lässt, nach diversen Social-Media-Kennenlern-Aktionen…

 

Ich war das erste Mal seit Jahren auf einem Flohmarkt. Alleine! Ich, die sonst nicht einmal in die Nähe eines Flohmarktes kommt und hatte dabei den größten Spaß überhaupt. Neben dem Punkt, dass ich viele Sachen verkaufen konnte, war auch der, dass ich unglaublich viele tolle und fröhliche Gespräche hatte und was wir alles gelacht haben. Manche kamen sogar extra nochmal vorbei, bevor sie nach Hause sind und das nur, um tschüss zu sagen…dabei kannte ich die Menschen nicht einmal.

Nachdem wir im August mit der gesamten Familie den Geburtstag meines Schwagers in der bayerischen Karibik verbracht hatten, stand ich dann im September endlich nach viel zu langer Zeit wieder barfuß am Strand. Mit im Gepäck meine Lieblingsblaubeere Uli und beide waren wir zu Besuch bei unserer Snjezie! Ihr könnt euch gar nicht vorstellen, wie viel drei Frauen reden, lachen, essen und noch mehr reden können und wie wunderschön sich jeder Moment dabei anfühlt. Und das alles entstand aus der Idee heraus, als wir uns 2015 in Nürnberg bei Joanna von Liebesbotschaft getroffen hatten.

 

Nach drei Jahren, hatte ich das erste Mal wieder Urlaub. Also richtig Urlaub, keine Telefonate, kein Laptop um schnell mal xy zu erledigen oder E-Mails beantworten. Nichts, ok – vielleicht 0,01 % die ich doch gearbeitet habe, aber ansonsten? Urlaub. Und ich hatte das große Glück, diese Zeit in Japan verbringen und eine wahnsinnig schöne Zeit, ein traumhaftes Land und Leute erleben und genießen zu dürfen. Die Tage davor und anschließend in London waren auch einfach nur schön.

 

Und weil so schön, hat dieser Urlaub auch meine Reiselust geweckt und umso mehr habe ich mich über den supernetten Anruf aus Düsseldorf gefreut, welches ich noch am 30. Dezember führen konnte und  mein persönliches Projekt im März / April betrifft. Mehr dazu dann, wenn es soweit ist :-)

 

Als Abschluss dann am 30. Dezember noch zu sehen, dass der eigene Workshop um den man schon sooo oft gebeten wurde, nun auch endlich steht – ich hab durchs Zimmer getanzt :D

Vollkommen gleich, durch welche Phase ich im vergangenen Jahr gegangen bin, am Ende zählen solche Augenblicke für mich 1.000-mal mehr, als jede Herausforderung, die es zu meistern galt und von denen gab es viele. Neid, Missgunst, raffgierige Ellenbogenmentalität, mehrere Schicksalsschläge innerhalb der Familie, der Hass in Deutschland der einem entgegenschlägt – sowohl von der deutschen, als auch von der türkischen Seite…ich habe für mich beschlossen, dass ich solchen Dingen weiterhin so wenig Raum wie möglich geben werde und wenn ich wie im vergangenen Jahr auch im engeren Freundeskreis aussortieren muss. Gerade und aufgrund der Schicksalsschläge in unserer Familie ist mir noch einmal mehr bewusst geworden, dass schon morgen alles vorbei sein kann und bis dahin möchte ich es mir und den Menschen in meinem Leben es so schön wie möglich machen. Wer das Leben ebenfalls von seiner schönsten Seite mit mir feiern möchte, ist jederzeit herzlich eingeladen, dabei zu sein.

Deshalb und weil ich den Worten von karindrawings von ganzem Herzen zustimme: Dankeschön 2016! Für all deine Highlights und Herausforderungen.

 

ähm also...so ganz ohne Coaching geht es ja dann doch nicht ;-)

 

Beschreibe dein 2016 mit nur einem Wort.

Beschreibe dein Wunsch für 2017 mit nur einem Wort.

 

Die ersten zwei Begriffe, die mir hier eingefallen sind – für 2016 „Klarheit“ und für 2017 „Abenteuer“.

 

Klarheit deshalb, weil mir vergangenes Jahr in all dem Chaos und gefühlten bzw. reellen Weltuntergängen dann doch so einiges klar wurde. Wer ich bin, wer mir gut tut, mit welchen Menschen ich gerne meine LebensZeit verbringe und welche „Sorte Mensch“ ich locker flockig aus meinem Leben streichen kann und auch gestrichen habe.

Abenteuer deshalb, weil ich mich mehr wieder meinen Abenteuern widmen und erleben möchte.

Und ihr? Welche zwei Begriffe kommen euch in den Sinn?

Für welchen Weg auch immer ihr euch in 2017 entscheidet, ich wünsche euch eine fantastische Reise durch das neue Jahr – mit ganz viel Glitzer, schönsten Genussmomenten, Erlebnissen und Abenteuer, die alle nur auf euch warten!

Cheers,

Beyhan

PS: jetzt hätte ich euch ja beinahe das Highlight überhaupt unterschlagen – das war der Moment, als meine Mama ihre Artischocke zur Schönheitskönigin gekürt hat, statt mich… ;-)

PPS: ja, ich liebe es, Snapchat-Bilder zu machen :D

PPPS: mein Jahrerückblick von 2016 findet ihr hier und das von 2015 hier

 

TEILEN BEI:  |   |  Google+