Der weltbeste Kaiserschmarrn und…

6. November 2017 - 20:00
Die besten Apfelkuchenrezepte, der beste Kaiserschmarrn und die besten und einfachsten Rezepte mit Äpfel. Mehr dazu auf dem Foodblog!

…weitere leckere x einfache Rezepte mit Äpfel!

Gestern waren wir in Landshut. Den verkaufsoffenen Sonntag ausnutzen und sind zum Kaffee wie immer im Tigerlilly gelandet, weil die neue Alternative brechend voll war...

Dort bestellt sich mein Schwager in der Regel immer den Kaiserschmarrn. Diesmal sollte es jedoch der Apfelkuchen sein. Hätte er mal lieber den Kaiserschmarrn bestellt ;-) irgendwie war diesmal der Wurm drin, weil weder Kuchen, noch selbst der sonst leckere Cappuccino nix war...

Und während wir so in der Runde zusammen gesessen sind, haben wir über die köstlichen Dessert Optionen mit Äpfel geredet, die immer funktionieren, weil selbstgemacht. Und dann ist mir eingefallen, dass ich euch ja ein paar Rezepte mit Äpfel vorstellen wollte. Vielleicht habt ihr auch noch von der letzten Apfelernte ein paar der leckeren Früchte übrig? Meinerseits hätte ich nämlich folgende Rezepte für euch:

"Reueloser" Kaiserschmarrn mit ApfelMus

Aus gegebenem Anlass beginne ich mal mit dem Kaiserschmarrn. Dazu passt perfekt ein Apfelmus oder und Apfelkompott, am liebsten verfeinert mit Zimt.

Das leckerste Kaiserschmarrn-Rezept überhaupt stammt aus dem Buch „Gesund kochen ist Liebe“. Sowohl Buch, als auch Foto vom Kaiserschmarrn hatte ich bereits HIER mal erwähnt, jedoch vom letzteren kein Rezept gepostet ;-)

 

"Reueloser" Kaiserschmarrn

Zutaten für 4 Portionen

  • 300 g Dinkelmehl
  • 1 Prise Meersalz
  • ¼ Teelöffel Weinstein-Backpulver oder ½ Teelöffel Backpulver
  • 380 ml Dinkelmilch (wir verwenden ganz normale Milch)
  • 6 Esslöffel Ahornsirup (im Buch werden nur 4 Esslöffel angegeben, was mir jedoch zu wenig ist)
  • 2 Esslöffel Kokosöl, alternativ geht auch Butter
  • 2 Eier Größe M
  • 4 Esslöffel weiche Rosinen
  • Birkenpuderzucker zum Bestäuben – es geht auch normaler


Tipp: wir geben noch vorher leicht angeröstete Mandelstifte mit den Rosinen mit zum Teig. Das verleiht dem Ganzen noch so ein extra Knusper :-)

 

Zubereitung

1. Mehl, Salz und Backpulver in einer Schüssel vermengen. Hier die Milch und Ahornsirup dazu geben und mit dem Schneebesen zu einem glatten Teig verrühren.

2. Das Kokosöl in einer Pfanne – am besten gleich in der, die man später auch zum Ausbacken verwendet – leicht erhitzen und zum Teig geben und umrühren. Anschließend die Eier dazu geben und ebenfalls gut verrühren.

3. In die Pfanne den ganzen Teig geben, die Rosinen und ggf. Mandelstife darüber und bei mittlerer Hitze auf dem Herd backen.

4. Sobald der Teigboden eine schöne Farbe angenommen hat und die obere Hälfte vom Teig wie beim Pfannkuchen auch leicht fest geworden ist, am besten mit zwei Pfannenwendern wenden und auch die andere Seite goldbraun backen lassen.

5. Anschließend mithilfe von den Pfannenwendern oder zwei weichen Löffeln (darauf achten, dass keine Kratzer in der Pfanne verursacht werden) den Teig auseinander in kleine Mundgerechte Stücke reißen und für solange weiterbacken, bis die Teigstückchen die gewünschte Festigkeit haben.

Wer möchte, gibt noch etwas Puderzucker darüber.

Dazu Apfelmus oder und Apfelkompott: pörfekt!

 

Apfelmus x Apfelkompott

Ein leckeres Rezept für ein grob gemachtes Apfelmus findet ihr übrigens bei
Joanna auf dem Blog Liebesbotschaft und zwar hier: 
Das einzig richtige und beste Rezept für Apfelmus.

Ich mache den sehr ähnlich, gebe jedoch je nach Lust und Laune entweder Zimt- oder Vanillepulver dazu. Anstelle von Wasser verwende ich naturtrüben Apfelsaft.

____________
 

Weil man mit Äpfel natürlich noch einiges mehr machen kann, hier noch weitere Tipps für euch:

Schmandkuchen mit Zimt und Apfelstückchen

Das ist eines meiner absoluten Allzeitfavoriten. Ihr nehmt das Grundrezept. Verwendet beim Pudding z.B. den Sahnepudding von Dr. Oetker, gibt 1 glattgestrichenen Zimt Teelöffel und mind. 200 g feiner geschnittene Apfelstückchen dazu.

Wer Zimt liebt, gibt noch ½ Teelöffel in den Mürbteig.

Das Rezept für meinen LieblingsSchmandkuchen findet ihr hier:
1001 Schmandkuchen - märchenhaft lecker
____________

 

Rührkuchen mit Apfel

Den haben wir erst neulich gemacht und dieser geht ganz fix. Dafür braucht ihr einen leckeren Rührteig und 5oo g fein geschnittene Äpfel. Rührteig zubereiten, Apfel dazu geben und anschließend in die Backform füllen. Backzeit und Hitze ähnlich wie beim Rührteig selbst. So schnell und einfach ist der leckere ApfelKuchen gemacht.

Wer mag, genießt wie wir dazu noch VanilleSahne oder und VanilleEis.

Das Rezept für superleckeren Rührkuchen findet ihr hier:
Joghurtkuchen mit Erdbeeren

Ihr nehmt dafür das Rezept für den Teig und lasst sowohl Pudding, als auch die Erdbeeren weg ;-)

Als Deko habe ich die zuckersüßen MiniÄpfel aus Nachbars Garten verwendet...falls ihr keine Nachbarn mit Apfelbaum habt, HIER gibt es eine süße Alternative.
____________

 

Bester Apfelkuchen mit Mandelkruste

Das Rezept für diesen Kuchen ist zwar erst dieses Jahr in unsere Backsammlung aufgenommen worden, gehörte jedoch von Anfang an zu unseren Lieblingen, weil so richtig, sensationell lecker.

Das Rezept für den besten Apfelkuchen überhaupt, findet ihr hier:

Bester Apfelkuchen mit Mandelkruste
____________

 

Zimtkeks & Apfeltart

Was für ein genial passender Name für einen Blog, nicht wahr? Hier bei Andrea auf dem Blog habe ich diese leckeren Rezepte mit Äpfel entdeckt:

____________

 

Ofengeflüster

Und bei Christine auf dem Blog Ofengeflüster habe ich folgende Rezepte mit Äpfel entdeckt:

Ich glaube, ich schule um zur ApfelkuchenEsserExpertin! ;-)

Und ihr? Welches ist euer Lieblingsrezept mit Äpfel?

 

Ich selbst würde gerne mal ein Rezept für ApfelKekse ausprobieren...ich fand die Shortbreads von Fortnum & Mason z.B. war ganz fein, denke jedoch, dass das mit weniger Butter und dafür mit mehr Frucht, Äpfel & Co besser schmeckt. Solltet ihr also eine tolles Rezept haben oder empfehlen können, welches weniger Butter enthält, dafür Äpfel uuuund Schokolade: dann feue ich mich über euer Rezept / Tipp!

Cheers,

Beyhan

PS: Falls ihr wissen wollt, welche Apfelsorten es gibt und wie sie schmecken und für welche Backversion sie am besten geeignet sind, hier habe ich folgenden interessanten Beitrag für euch "Apfelsorten: alte und neue Äpfel und wofür sie taugen"

Kommentare

Omg!!! Mir läuft das Wasser im Mund zusammen-das sieht soooooo lecker aus!!

Haha das freut mich! :-)

Liebste Grüsse an mein LieblingsBonnerHerz xx

TAGS: Food    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+