Scones mit Schokoladen- und Walnussstückchen

22. März 2018 - 13:00
Das beste Rezept für Scones und Tipps, was man dazu isst und trinkt - jetzt auf dem Blog von Beyhan Food Travel Life

Mit welchem Thema macht man weiter, wenn man ohne Ende eine Auswahl hat, weil so viele Ideen im Kopf? Am besten mit einem einfachen :D

Deshalb gibt es heute ein einfaches Rezept. Das ist sooo einfach, dass ich mich zum Schluss über mein komplizierteres abwiegen erstmal kaputt gelacht habe und es im Selbstgespräch mit „das gibt es doch gar nicht!“ kommentiert habe…selbstverständlich begleitet von intensivem Kopfschütteln ;-)

Die Rede ist davon, dass ich Scones gebacken habe! Nach diesem Rezept hier: Blueberry Scones

Auf die Idee Scones zu backen bin ich gekommen, weil ich neulich ein Bild von der Teatime HIER wieder gefunden hatte und mich erinnert, wie lecker die Scones waren.

Da ich bisher zwar einige Scones gegessen hatte, jedoch noch nie selber gemacht, sollte es eben ein einfaches Rezept sein. Also etwas in meiner Sammlung „Scones“ auf Pinterest gestöbert und das „quick and easy“ Rezept gefunden. Die tollen Reviews haben dann endgültig überzeugt.

Ursprünglich musste ich nur das Mehl und die Blaubeeren ändern, weil ich beides nicht da hatte. Anstelle vom Arthur Mehl habe ich einfaches Weizenmehl verwendet und die Blaubeeren mit Schokostückchen ausgetauscht ;-) und die Limettenzeste habe ich durch Walnussstückchen ersetzt und das Mandelextrakt komplett weggelassen.

Mein Gedanke, als ich die Rezeptangabe in Cups gelesen hatte „dann nehm ich einfach meine Ball Mason zum abmessen“. Man hätte es zwar auch umrechnen können, jedoch war ich ehrlich gesagt zu faul dazu.

Gerade als ich bei den Eiern anbekommen war, hatte ich meinen Fehler bemerkt. Ich habe keine Ahnung, wie ich beim Abwiegen geschaut habe, auf alle Fälle hatte ich mich beim Mehl vertan und zu viel verwendet…also ein drittes Ei dazu und beim Joghurt einen ganzen 100 g Becher in den Teig. Sämtliche andere Zutaten entsprechend auch nochmal dazu…auf alle Fälle war das Ergebnis so richtig lecker! Ein Mix aus SoftCookies und Muffins – zwar etwas anders, als ich Scones von London kenne und dennoch #yummyinmytummy

Und dann, als ich auf die Backtemperatur schauen wollte, ist mir etwas aufgefallen und ich musste so lachen und das ich vollkommen unnötig „faul“ war…das Rezept ist sooo einfach, also wirklich so einfach, dass man sogar einfach nur auf Gramm tippen hätte können und die Umrechnung wäre automatisch erfolgt! Ich war wohl am Handy zu schnell mit dem scrollen und hab das nicht gleich gesehen, erst als ich dann wegen der Temperatur nochmal ein Blick aufs Rezept geworfen hatte…

Die Temperatur musste ich dann dennoch umrechnen, damit ihr euch das rumgeklicke sparen könnt, hier die Zutaten wie ich sie verwendet habe, mit den Mengenangaben orientiert am Originalrezept :D

 

Scones mit Schokoladen- und Walnussstückchen 

Zutaten

  • 241 g Weizenmehl 405
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 60 g Zucker
  • 12 g Backpulver
  • 85 g kalte Sanella (bzw. wer will nimmt Butter), portioniert in kleine Stücke 
  • 70 g Schokoladenstückchen – Zartbitter
  • 70 g Walnussstückchen
  • 2 Eier Größe L
  • 60 g Joghurt natur 
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt – ich habe 2 Teelöffel Vanillepulver verwendet
  • 20 g Zucker zum Bestreuen on top

 

Zubereitung

1. Den Ofen auf 190 ° C Ober- und Unterhitze vorheizen.

2. Ein Backblech mit Backpapier auslegen und erste einmal zur Seite stellen.

3. Die trockenen Zutaten in eine Schüssel geben und verrühren, die kalte Butter dazu geben und alles mit den Händen gut durchkneten.

4. Eier und Joghurt (und ggf. Vanilleextrakt) zum Teig geben und alles miteinander vermengen.

5. Der Teig ist ziemlich feucht, ähnlich wie ein Cookie Teig. Zum Portionieren habe ich einen Eisportionierer verwendet. Denkt daran, zwischen den Portionen einen Abstand zu lassen, da die Scones leicht auseinanderfließen.

6. Die Scones mit Milch oder Wasser bepinseln – ich habe Milch verwendet, mit Zucker bestreuen und dann in den Ofen geben. Bei mittlerer Schiene für ca. 20 bis 24 Minuten goldbraun backen.

Man kann sie warm genießen und isst Scones ganz klassisch mit Clotted Cream und Erdbeerkonfitüre. Uns haben sie so geschmeckt wie sie waren und mit unserer selbstgemachten HimbeerVanilleKonfitüre ebenso…

Und ihr? Wie sind eure Erfahrungen mit Scones? Habt ihr ein Scones Rezept, welches ihr empfehlen könnt? Ein einfaches wäre gut :D

Cheers,

Beyhan

Yum

PS: kennt ihr den Ursprung und Bedeutung von Scones? Nein? Dann schaut mal hier Scone (Gebäck)

Kommentare

Liebe Beyhan,

und wieder ein Rezept nach meinem Geschmack. Auch die Backzeit ist gut. Ich mag keine lange Backzeit.
Die sehen echt Lecker aus und ein MUSS zum nachbacken.

Lieber Gruß

Laura T.

Ich mag auch keine langen Backzeiten! Die Zeitspanne zwischen den Ofen einschalten und Ende der Backzeit ist oft so groß, dass ich meistens vergesse, dass ich was gebacken habe und wenn mich niemand erinnert, es schon mal passieren kann, dass die Backzeit "dezent" überschritten wird :D dann lieber kurz und lecker :D

Ich hoffe, sie schmecken dir!
Ganz liebe Grüße
Beyhan xx

Oh BEYHAN! Deine Scones sehen so verführerisch fein aus - da bekomm ich gleich Lust auf einen Afternoon Tea...mit DIR! Schick dir liebste Grüße aus Stuggi! Deine Blaubeere

Danke Uli! Sie schmecken zwar anders, als sie wir z.B. auch hatten, lecker waren sie allemal und diese "darf" man auch pur genießen, ohne das ich mit einem Aufstrich um die Ecke komme :D

Viele liebe Grüsse zurück xx

TAGS: Food    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+