Das Maria in München und seine orientalischen Einflüsse

5. Mai 2017 - 12:00
Das beste Frühstücksangebot in München, dazu eine schöne Kuchenauswahl mit orientalischen Einflüssen. Mehr dazu auf dem Blog Beyhan Food Travel Life.

Ich hatte mir für das vergangene verlängerte Wochenende zwar vorgenommen, viel zu lesen…als mich meine Schwester gefragt hat, ob ich Lust hätte, mit in die Stadt zu fahren, habe ich spontan zugesagt. Wir wollten etwas im Englischen Garten spazieren gehen und dann in ein Café. Wirklich sind wir dann direkt in ein Café, nachdem das Wetter alles andere als zum Spazierengehen eingeladen hat…sowas aber auch ;-)

Gelandet sind wir im Das Maria. Ein kleines kuscheliges Café mit orientalisch angehauchten Spezialitäten im schönen Gärtnerplatzviertel.

Hier gibt es Teesorten wie z.B. zur Freude des Sultans oder Tausendundeine Nacht wie ein Kuss von Sheherazade…nachdem ich ja derzeit sowieso mehr dem Tee verfallen bin, habe ich mich für einen marokkanischer Datteltee entschieden. Mit der orientalischen Mischung aus getrockneten Datteln, Kardamom, Kokos, Zimt und Ingwer habe ich so einen kleinen Ausflug nach Marrakech unternommen. Und ja, auch wenn ich mir sonst immer schwer tue, mit solchen Teesorten – weil meistens schmecken die nach nichts, hier hat der Tee echt überzeugt! Meine Schwester hat ganz klassisch einen marokkanischer Minztee gewählt. Hier werden frische Minzblätter von der Nanaminze mit heißem Wasser aufgegossen und als Tee serviert. Köstlich! Müsst ihr unbedingt auch mal probieren…ich mach mir diesen Minztee im Sommer auch immer gerne Zuhause. Der schmeckt übrigens auch kalt ganz wunderbar.

Mein Schwager – der dritte im Bunde hatte sich für Kaffee und Tee entschieden und war auch mit seiner Wahl sehr zufrieden. Bei den süßen Teilchen gingen unsere Meinungen etwas auseinander, wo wir uns alle drei einig waren – sein „Maria im Wunderland“-FrenchToast mit Vanille, Kardamom und Orange mit SchokoHalwaCreme. Diese Maria war wirklich ein Wunder! Und zwar wunderbar lecker. Diese SchokoHalwaCreme – viel besser als diverse Schokoladenaufstriche! Ich weiß jetzt schon, dass ich das Zuhause nachmachen werden :-) und wenn es klappt, dann auch mit FrenchToast.

Tja, und bei den Kuchen – meine Schwester hatte einen Karottenkuchen mit Pistazien und ich einen Apfelblätterteigkuchen mit Halwa – haben sich eben die Geister geschieden. Mein Schwager mochte keines der beiden, weil zu trocken und zu wenig süß. Ok, mein Blätterteig hätte wirklich etwas weicher sein können, von der Süße fanden es wir jedoch in beiden Fällen perfekt. Endlich mal nicht diese Art von Kuchen, wo man anschließend einen Zuckerschock hatte, sondern dieser angenehm leckere Kuchengeschmack.

Insgesamt sah alles was so an mir vorbei zu den anderen Tischen kam, sehr sehr lecker aus und hat auch immer herrlich lecker geduftet. Deshalb haben wir beschlossen, dass wir nochmal hierher kommen und dann in aller Ruhe und auch mehr  – sprich auch die salzigen Gerichte – ausprobieren.

Die Location ist ziemlich klein und kuschelig, daher kann es leicht sein, dass ihr für einen Tisch warten müsst…es lohnt sich, vor allem, wenn ihr mal orientalische Speisen ausprobieren wollt, bei denen die orientalischen Gewürze angenehm dosiert werden.

Und damit ihr wisst, wohin, hier die Kontaktdaten:

Das Maria
Klenzestraße 97
80469 München

www.dasmaria.de

 

Wichtig zu wissen – es werden hier keine Kredit- oder sonstige Karten akzeptiert. Hier heißt es „Bares ist Wahres“.

Auf der Homepage steht übrigens „Hier darf man sich willkommen und angekommen fühlen.“ und ich finde, das kann man wirklich. In diesem Sinne: wünsche ich euch viel Spaß beim Willkommen fühlen und vielleicht sieht man sich ja mal dort!

Cheers,

Beyhan

PS: gegenüber befindet sich übrigens Das Josef ;-)
PPS: denkt dran, hier könnt ihr noch bis Sonntag den Champagner unter den Teesorten probieren
PPPS: mehr München Tipps findet ihr u.a. hier, hier und hier...

TEILEN BEI:  |   |  Google+