Granola – einfach x lecker

16. April 2017 - 9:00
Das beste Granola (gebackenes Müsli) - das einfache und schnell zubereitete Rezept auf dem Blog von Beyhan Food Travel Life.

Ich weiß ehrlich gesagt nicht mehr, wie wir darauf gekommen sind – nur noch, dass mich Elizma gefragt hat, ob ich Granola mögen würde und das wir dann auch plötzlich in der Küche standen und ich ihr selbstgemachtes Granola zum Probieren bekommen habe. Und das war so unglaublich lecker! Deshalb versteht es sich von selbst, dass ich sie nach dem Rezept gefragt habe.

Sie lachte und meinte, ich könnte so viel von dem Granola essen, wie ich möchte und dann hat sie mir ihr Buch „Savour“ in die Hand gedrückt und gemeint, dass hier noch viele weitere tolle Rezepte drinstehen würde und sie sich schon Notizen gemacht hat, für alle die, die sie demnächst ausprobieren will…

Und da ist mir erst aufgefallen, wie viele Kochbücher Elizma in ihrer Küche hat. Kochbücher sind ja auch so eine Leidenschaft von mir…und entsprechend wurde das für mich noch so ein Vorteil abgehakt, bei Locals zu wohnen, die ebenfalls sehr gerne und gerne gut x lecker essen :-)

Bereits nach den ersten Seiten vom Buch hätte ich es am liebsten gleich eingepackt und mit nach Hause genommen. So toll waren die Rezepte – einfach und lecker. So wie ich es liebe. Herausfordernder dürfen gerne die Profis für mich kochen, ich selbst bleibe dann doch lieber bei dieser Variante.

Nachdem mein Koffer eh schon mehr als voll war und ich mein Handgepäck aufgrund meiner Schulter weniger vollpacken wollte, habe ich mich dann doch schweren Herzens dazu entschieden, Elizma das Buch wieder zurück zu geben und es doch nicht länger „auszuleihen“.

Was ich dafür gemacht habe war, dass Rezept für das leckere Granola abzufotografieren. Und was ich gestern gemacht habe: das Rezept für das leckere Granola auszuprobieren und hier das Ergebnis:

Selbstverständlich habe ich gleich schon mal beim Einkauf der Zutaten einiges durcheinandergebracht, dann auch keine ungesalzenen Macadamias bekommen habe, ist deshalb hier eine kleine abgewandelte Version entstanden. Wobei ich behaupten möchte, die hier wirklich wichtigste Zutat, die man auf keinen Fall austauschen sollte, ist die VanilleEssenz – weil bei meinen anderen bisherigen Granolas habe ich auch immer hochwertigstes Vanillepulver verwendet und habe hier festgestellt, mit der Essenz schmeckt es einfach ein Ticken anders. Da das Granola relativ einfach gehalten ist, braucht es entsprechend auch die Essenz. Ansonsten könnt ihr wie immer spielen. Zuckerrübensirup mit Honig ersetzen oder und…hier mal die Zutaten und Mengen, die ich verwendet habe:

 

Granola
 

Zutaten für 4 bis 6 Portionen

  • 1 Teelöffel Honig
  • 1 Teelöffel Zuckerrübensirup
  • 1 Teelöffel Ahornsirup
  • 1 Teelöffel VanilleEssenz
  • 1 Teelöffel Kokosöl
  • 50 g Mandeln
  • 200 g Haferflocken kernig
  • 15 g Kürbiskerne
  • 15 g Sonnenblumenkerne

 

Extrazutaten / Toppings
Kokosmus, Zimt, frische Früchte, Schokostückchen, Schokopudding und alles was euch sonst noch so schmeckt

 

Zubereitung

1. Zunächst die Mandeln grob in kleine Stücke hacken.

2. Den Ofen auf 160°C Grad vorheizen.

3. In die Pfanne zuerst das Kokosöl geben und dann den Honig, den Zuckerrübensirup, den Ahornsirup und die VanilleEssenz. Bei mittlerer Stufe die Zutaten erwärmen und gut mit einander vermischen. Darauf achten, dass das Ganze nicht zu heiß wird, weil es sonst unnötig eindickt.

Wichtig: ihr dürft bei den süßen Zutaten gerne einen großzügigen Teelöffel verwenden :-)

4. Auf ein Backblech mit Backpapier – ansonsten könnte es nämlich eventuell ggf. unter Umständen sein, dass das Ganze am Backblech anklebt – die trockenen Zutaten geben und darüber die warme SirupMischung. Gut miteinander verrühren und anschließend in den Ofen geben.

5. Das Ganze wird jetzt für 30 bis 40 Minuten auf mittlerer Schiene gebacken. Wichtig, ihr müsst alle 10 Minuten das Granola verrühren, damit es gleichmäßig durchbacken kann. Fertig.

Nachdem man sich beschwert hat, dass ich überall Kokos verwenden würde *Entschuldigung?!*, habe ich die Kokosflocken weggelassen. Wer jedoch die Kokosflocken mitbacken möchte, folgender Tipp: die 30 g Kokosflocken am besten bei den letzten 10 Minuten dazu geben, da diese nämlich leicht verbrennen. Fragt lieber nicht und ja, es sind Erfahrungswerte ;-)

Mit Macadamia schmeckt das Ganze auch superlecker! Wenn ihr also welche bekommt, dann unbedingt mit MacadamiaNüssen ausprobieren, dann reichen jedoch 25 g, da diese sehr gehaltvoll sind. Ansonsten schmeckt es das Granola auch mit Mandeln sehr lecker.

Da ich keine Kokosflocken mitverbacken sollte, habe ich einfach Kokosmus über meine Portion Granola gegeben, dazu eine Banane und Himbeeren. Fertig.

Ihr könnt die Toppings natürlich ganz nach Lust und Laune variieren. In Kapstadt hatte ich ein sensationell lecker schmeckendes Granola mit einem flüssigerem Schokopudding und Zimt, was ich mir mit diesem hier auch sehr gut vorstellen kann…alles so, wie es euch am besten schmeckt!

Ich bin gespannt, was ihr davon haltet und auf welche Kombinationen ihr noch kommt :-)

Ach ja, wer sich für das Buch interessiert, der findet es hier. Was ich jedoch festgestellt habe, über amazon.uk oder in den Staaten bekommt ihr es z.B. viel günstiger, als hier in Deutschland. Nur mal so als Tipp, falls ihr eh mal in der Ecke sein solltet.

Cheers,

Beyhan

TAGS: Food Vegan    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+