Der Champagner unter den Teesorten

30. April 2017 - 11:00
Wo bekommt man den besten und vor allem echten Darjeeling? In Schwarz und in grün? Günstig und dennoch mit höchster Qualität. Mehr dazu auf dem Blog!

Mein heutiges Bekenntnis: ich verzichte seit einer Woche auf Kaffee und trinke Tee. Genau genommen einen Grünen Darjeeling. Und als bekennende Kaffeeliebhaberin kann ich euch beruhigen, ich lebe noch. Sehr sogar.

Angefangen hat ja das Ganze damit, dass ich seit meiner Rückkehr aus Kapstadt diese permanente Müdigkeit verspürt habe. Vom Aufstehen bis hin zum ins Bett gehen. Nicht das ich seit meiner Rückkehr groß Party gemacht hätte oder viel Schlaf aus Kapstadt nachzuholen gehabt hätte – es war irgendwie anders. Normalerweise trinke ich zum Frühstück ein oder zwei Tassen Kaffee und das wars. Damit ich einigermaßen fit bin, habe ich mir diesmal auch Nachmittags noch eine Tasse Kaffee gemacht. Geholfen hat es nicht wirklich.

Nach einem Gespräch in privater Runde hat sich rausgestellt, dass es derzeit vielen so geht. Dann war das wohl die berühmte Frühjahrsmüdigkeit. Nachdem ich an jeden den Rat mitgegeben hatte, es doch mal mit grünem Tee oder einem Matcha Getränk zu probieren, hab ich mir überlegt, ob ich eventuell vielleicht unter Umständen nicht auch meinen eigenen Ratschlag folgen sollte..?

Matcha mag ich, jedoch nur mit Vanille- und oder Kokosmilch. Hatte ich beides nicht da, heißt Einkaufen fahren und dann ist mir eingefallen, dass ich für die Zubereitung immer ewig brauche und in der Früh muss es für mich auch schnell gehen. Also gedanklich rüber zum grünen Tee. Den hatte ich meistens vermieden, weil ich es einfach nicht geschafft hatte, ihn so zuzubereiten, dass er mild und dennoch kräftig im Geschmack ist. Vielleicht brauchte ich einfach nur eine bessere Qualität?

Und während ich noch so überlegte, ob und wie, landete eine E-Mail von der Teekampagne in meinem E-Mail-Postfach. Wir hätten uns vergangenes Jahr bei einem Event kennengelernt und ob ich mich erinnern würde. Ich wusste den Event noch und noch etwas vage im Hintergedanken etwas von dem Teestand…das bin ich, wenn man mich nicht mit Schokolade übergießt, dann vergesse ich die Namen. Ich würde wohl selbst auch meinen Namen vergessen, wenn ich mich nicht täglich selbst mit Schokolade versorgen würde ;-).

Bevor ich auf die E-Mail geantwortet habe, bin ich auf deren Seite und habe mich etwas umgesehen. Weil so interessant sogar etwas länger…

Die Seite, die dort verwendeten Worte und deren Werte habe mich vollstens angesprochen! Ich bin ein totaler Fan davon, dass man als Mensch auch die Verantwortung für sein tun übernimmt und umso mehr freut es mich, wenn auch Unternehmen das als Philosophie z.B. durch die Themen Nachhaltigkeit und Transparenz leben.

Ich gestehe, ich hätte nicht gedacht, dass mich Tee mal wieder so faszinieren würde. Selbstverständlich habe ich bei meinem Aufenthalt in China eine traditionelle Teezeremonie besucht, bewirten unsere Gäste Zuhause auch ganz klassisch mit Schwarztee und mache mir besonders im Sommer täglich eine Kanne Tee, jedoch hauptsächlich aus frischen Kräutern. Als ich jedoch das Päckchen bekommen hatte und dazu die Unternehmensbroschüre, konnte ich nochmal in eine andere Teewelt eintauchen.

Zum besseren Verständnis, hier mal kurz und knapp zusammengefasst, was mich hier so begeistert hat:

 

 

7 Wusstest du, dass...? FakteN

…man grünen Tee bis zu 15 x aufgießen kann, wenn man ihn bei jedem Aufguss zehn weitere Sekunden ziehen lässt? So wird das nämlich bei der Chinesischen Teezeremonie gemacht, wobei der erste Aufguss immer ungetrunken weggeschüttet wird. Dieser wird nämlich als „Aufguss des guten Geruches“ bezeichnet, mit dem man die bitteren Geschmacksstoffe löst und eben wegschüttet.

…man Ferien in den Teegärten machen kann? Bei Einheimischen wohne und das Leben in den Teegärten live erleben. Mit den Gastgebern in den Alltag in das Leben einer Familie in den Teegärten eintauchen. Wer sich wie ich dafür interessiert, hier und hier und hier die Links zu den Teeunterkünften, schönen Teegärten & Co.

…Tee von seinem Weg vom Strauch zur Kanne fünfmal gehandelt wird? Also normalerweise? Bei der Teekampagne entfallen diese Zwischenhandel. Das erklärt auch, weshalb man hier den Tee günstiger bekommt, als sonst üblich und dennoch mit der besten Qualität.

…das für 1 Kilogramm fertigen hochwertigen Darjeeling Tee bis zu 12.000 Blätter gepflückt werden müssen? Ist das nicht irre! Was für ein Aufwand. Im Vergleich: beim Assam Tee sind es „nur“ 4.000 Blätter.

…man auf der Homepage der Teekampagne seinen eigenen Tee zurückverfolgen kann? Heißt, man gibt seine Chargennummer von der Teepackung dort ein und erfährt, wann der Tee geerntet wurde, die Ergebnisse der Laboranalyse und die Verschiffungsdaten. Cool oder? Ich liebe ja solche Transparenz.

…Grüner Tee gesund ist? Ob für Detox-Zwecke, gegen eine Übersäuerung im Magen oder einfach zum Stoffwechsel ankurbeln, weil man abnehmen will. Der grüne Tee hat so allerhand positive Wirkungen.

…Tee wacher macht als Kaffee, obwohl die Teeblätter weniger Koffein enthalten? Das Koffein im Tee ist an Gerbstoffe gebunden, so dass der menschliche Organismus diesen nur teilweise aufnehmen kann. Was so viel wie heißt, dass die Wirkung sowohl langsamer, als auch schwächer auftritt – im Gegenzug dafür länger anhält. Hier zitiere ich mal aus der Broschüre „Man könnte auch sagen: Kaffee reißt dich aus dem Tief, lässt dich jedoch nach einiger Zeit einfach wieder fallen. Tee dagegen nimmt dich langsam in den Arm und trägt dich eine ganze Weile.“

 

Das würde auch erklären, weshalb ich mit dem grünen Darjeeling mich den ganzen Tag über fitter gefühlt habe und am Abend dennoch gut schlafen konnte. Das Müdigkeitsgefühl ist tatsächlich weg. Und dafür hat es nur jeden Tag ein kleines Kännchen mit frischem Tee gebraucht. Mittlerweile bekommt selbst mein Besuch automatisch zuerst Tee angeboten, bevor ich zur Kaffeemaschine gehe.

Der Vorteil bei diesem Grünen Darjeeling – wobei das im Grunde auch für den regulären Darjeeling gilt: die Zubereitung geht recht fix und nimmt kaum Zeit in Anspruch und wenn man später noch einen zweiten Aufguss machen möchte, auch das ist möglich. Was mich persönlich jedoch neben dem kaum nennenswerten Zeitaufwand am meisten überzeugt hat, war und ist der Geschmack! Was bringen mir sämtliche Vorteile, wenn ich am Ende weinend in der Ecke sitze, weil ich etwas weder trinken noch essen mag? Eben. Hier beim Grünen Darjeeling könnt ihr euch auf einen feinen milden und aromatischen Geschmack freuen.

Was ich bei der Zubereitung festgestellt hatte war, dass man sich unbedingt an die kleinen Mengenangaben halten sollte, auch wenn sie einem recht wenig erscheinen. Weil sonst wird das Ganze nix. Bei der Temperatur habe ich einfach nach Gefühl aufgegossen. Sobald das Wasser gekocht hat, habe ich es noch ca. 5 Minuten stehen gelassen und erst dann die Teeblätter damit übergossen und das hat ganz gut funktioniert.

Auch wenn ich beim Erhalt der Packung mich noch gefragt habe, wer das alles trinken soll, so bin ich nur ein paar Tage später davon überzeugt, dass ich mir um den Genuss von beiden Teesorten keine Gedanken machen brauche.

Der Darjeeling selbst hat geschmacklich übrigens auch überzeugt. Ein wunderbarer Schwarztee, der vollmundig und kräftig im Geschmack ist, ohne bitter zu sein. Genauso, wie Schwarztee für mich sein soll und ich ihn mag.

 

Überzeuge dich selbst

Und da man bekanntlich viel erzählen kann, habe ich ein tolles Angebot für euch. Zwei meiner Leser können jeweils eine Probepackung von Teekampagne als Give-Away gewinnen und euch so selbst von dem tollen Teegeschmack und der hohen Qualität überzeugen. Was ihr dafür tun müsst? Hinterlasst mir hier einfach einen Kommentar bis Sonntag, 07. Mail 2017 // 12:00 Uhr deutscher Zeit und ihr hüpft automatisch in den Lostopf.

Und was es sonst noch alles zu berücksichtigen gilt, könnt ihr hier nachlesen.

Wer also auch Lust hat, den Champagner unter den Teesorten zu probieren, schreibt mir hier einen Kommentar. Ich drücke euch fest die Daumen!

Weitere Informationen zur Teekampagne findet ihr unter www.teekampagne.de inklusive der Möglichkeit, den Tee dort im OnlineShop zu kaufen.

Cheers,

Beyhan

PS: der Darjeeling gilt als das Höchste beim Tee und somit als der Champagner unter den Teesorten

PPS: dieser Blogpost ist in Kooperation mit Teekampagne entstanden ❤

Kommentare

Liebe Beyhan,

mit diesem Artikel spüre ich den Tee quasi vor mir.
Ich werde das auf jeden Fsll versuchen.

Herzliche Grüße
Ina

Hach das freut mich :-)
Danke für dein Feedback und die Teilnahme liebe Ina! Ich drück dir die Daumen

Hallo liebe Beyan , das kenne ich auch im Frühling , diese ewige Müdigkeit . Und du hast recht , da hilft Tee trinken . Ich war im April 2015 in Südafrika unterwegs und habe nur Rooibos Tee getrunken am morgen . Ich kann nur sagen , ich fühlte mich damit TOPFIT . Würde mich sehr über das Tee Paket freuen .

Da sieht man mal, was für natürliche Energie und Kräfte im leckeren Tee stecken :-)
Ich drück auch dir die Daumen liebe Rosi!

Das hört sich super an. ..würde ich sehr gerne einmal ausprobieren...
Lg nanna

Das freut mich! Drück dir die Daumen liebe Nanna :-)

Last but not least mach ich auch noch mit :D
Ich liebe Tee wirklich über alles und habe auch schonmal von Teekampagne gehört. Das Konzept gefällt mir sehr!
Sie haben auch eine Webseite mit sehr gutem Waschmittel namens Waschkampagne. Auch sehr zu empfehlen ;)
LG Constanze

Huiiii das war ja auf den letzten Drücker...wobei, ein paar Minuten hattest sogar noch :D

Freu mich auch über deine Teilnahme liebe Contanze :-)
Waschkampagne? Muss ich gleich mal schauen. Danke für den Hinweis!

TAGS: Food Life Sponsored    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+