Ein Ausflug nach Greenwich - London

1. Dezember 2017 - 21:00
Was man in Greenwich machen kann. Die besten Tipps für einen Ausflug nach Greenwich London. Jetzt auf dem Blog Beyhan Food Travel Life

Wenn man an Greenwich denkt, dann kommt den meisten das Observatory in den Sinn. Greenwich kann jedoch mehr, viel mehr und vor allem auch einen Market :-)

Und dort waren wir, also auch. Selbstverständlich haben wir noch mehr gemacht und habe einige Empfehlungen für euch mitgebracht. Einiges zum Nachmachen wärmstens empfohlen und einiges wiederum zum das könnt ihr besser machen anregend. Was genau, dass erfahrt ihr jetzt:

 

Anreise

Greenwich klingt immer so weit weg, dabei ist man für Londoner Verhältnisse ziemlich schnell dort. Vor allem, weil die Anreise ganz einfach ist. Wenn ihr keine Buslinie habt, die direkt hinfährt, dann nehmt ihr einfach die Tube „Jubilee“-Line und fahrt bis Canada Water. Dort steigt ihr den Bus 188 Richtung North Greenwich. Greenwich Town Centre / Cutty Sark steigt ihr dann aus. Von dort aus sind es dann gerade mal 2 Minuten zum Markt und 5 Minuten zum Park.

____________

 

Greenwich Market

Ihr erkennt vielleicht bereits am Namen, dass der Markt hier in Greenwich mehr bietet, als „nur“ Food. Und dennoch legen wir heute unseren Augenmerk darauf, weil wir hier wirklich lecker gegessen haben. Unsere Empfehlungen sind somit:

 

Artisan Chocolate Cafe

Hier bekommt ihr sensationell leckere Raw Cakes. Wir durften vorab probieren und haben uns dann für MangoLime und Raspberry entschieden. Wobei alle anderen Sorten auch sehr lecker waren. Ich für meinen Teil kann sogar sagen, dass ich hier neben dem Stückchen im NAMA die besten Raw Cakes in ganz London hatte. Und ich hatte hier bereits einige. Die waren hier so gut, dass ich nicht einmal mehr die besondere Schokolade probiert habe :D

Weitere Informationen gibt es hier www.greenwichmarketlondon.com/food-and-drink/detail/blowing-dandelion und hier www.blowingdandelion.co.uk
____________

 

Ruby’s of London

Bei Ruby’s ist mir sofort die wunderschöne Präsentation der Backwaren aufgefallen. Die kleinen Törtchen, die Cupcakes mit den MiniDonuts darauf und die Donuts selbst. Wir haben hier die Donuts mit Chai, Strawberry und Chocolate Hazelnut. Dazu noch ein SchokoMuffin mit einem MiniDonut. Fazit: die Donuts haben mir alle, wirklich ausnahmslos alle sehr gut geschmeckt und das, obwohl ich normalerweise z.B. eine Zuckerummantelung gar nicht mag. Hier war das anders. Alles ganz fein und sehr klar im Geschmack, ebenso bei den Varianten mit Schokoladenglasur. Was mir persönlich weniger bis gar nicht geschmeckt hat, war der Muffin und die Glasur dazu. Das kann ich so gar nicht empfehlen. Der Teig zu trocken und die Glasur fast schon Zucker pur. Dann doch lieber noch einen Donut mehr. Diese gebackenen Donuts eigenen sich besonders für solche Menschen wie mich, die sonst ihre Herausforderungen mit frittierter Hefe haben.

Weitere Informationen gibt es hier www.greenwichmarketlondon.com/food-and-drink/detail/rubys-london hier rubysoflondon.com
____________

 

Teriyaki-ya

Hier könnt ihr euch ohne Ende bei den Gyozas und anderen Dumplings austoben. Die waren nämlich megalecker! Wobei ich mir vorstellen kann, dass hier auch alle anderen Speisen lecker schmecken :-)

Weitere Informationen findet ihr hier www.greenwichmarketlondon.com/food-and-drink/detail/teriyaki-ya
____________

 

Banh Mi Nen

Ok. Etwas ungewöhnlich als Frühstück, es lohnt sich jedoch! Zumindest habe ich jeden Bissen sehr genossen. Entschieden hatte ich mich für das Lemongrass Chicken im Baguette. Leider „durfte“ ich mit meiner Schwester mein Baguette teilen, nachdem ich über die Hälfte ihrer Gyozas aufgegessen hatte…nachdem ich jedoch noch unbedingt von den süßen Teilchen probieren wollte, habe ich doch dem Drang widerstanden, mir noch ein zweites Baguette zu holen. Deshalb lieber gleich zwei holen und eines für später aufheben, weil was man hat, das hat man :-)

Weitere Informationen findet ihr hier: banhminen.co.uk
____________

 

Gut zu wissen:

Der Markt hat 7 Tage die Woche geöffnet, an den Bank Holidays allerdings geschlossen.

Manche Aussteller sind nur am Wochenende auf dem Markt.

Der Stand mit dem italienischen Sandwiches könnt ihr auslassen, ebenso den mit den "German Bratwurst" - war alles gut, jedoch auch nicht mehr.

Es gibt neben den Food Ständen auch richtige Restaurants rund um den Markt und im Markt selbst noch Aussteller für z.B. Vintage Möbel, Bilder, Seifen, Handarbeiten uvm.

Alle Informationen zum Markt findet ihr hier: www.greenwichmarketlondon.com
____________

 

 

Things to do

Royal Observatory Greenwich

Ich behaupte, dass 99 % der Greenwich Besucher hinfahren, um das Observatory zu sehen. Ob sich der Besuch im Observatory lohnt, um kurz reinzugehen, ein Bild von den zwei Zeitzonen zu machen – das muss jeder bei einem derzeitigen Eintrittspreis von 10 GBP pro Person für sich selbst entscheiden. Falls ihr eine Entscheidungshilfe benötigt: ihr könnt den Nullmeridian von aussen sehen. Also die Stelle, wo man dann ein Bild machen kann. Diese befindet sich exakt links / hinter dem Tor neben der Uhr hier:

Was ihr auf jeden Fall machen solltet: euch Zeit nehmen, die verschiedenen Räume, die Gartenanlage und die traumhafte Aussicht genießen.

Weitere Informationen findet ihr hier: www.rmg.co.uk/royal-observatory
____________

 

National Maritim Museum

Unten in der Parkanlage könnt ihr das Maritim Museum besuchen. Alleine schon das Schiff in der Flasche vorm Eingang ist so beindruckend – wer sich für Schiffe interessiert, ist hier genau richtig!

Weitere Informationen findet ihr hier: www.rmg.co.uk/national-maritime-museum
____________

 

Picknick

Nutzt die Parkanlage aus! Die ist so schön und groß und traumhaft und besonders. Falls ihr einen Hund habt: der wird hier seine große Freude haben! Weil die gab es hier im positiven Sinne nämlich reichlich. Jedoch keines von denen war irgendwie aufdringlich oder nervig. Im Gegenteil, einfach nur lustig ihnen zuzusehen und das kann man eben auch ganz gut bei einem Picknick. Damit ihr euch das schwere Schleppen von einem PicknickKorb durch ganz London sparen könnt, kommen wir wieder zurück zu meiner ersten Empfehlung. Ihr besorgt euch auf dem Food Market alles was ihr später braucht und macht euch damit später dann ein paar schöne Stunden im Park. So einfach geht das :-) ihr solltet nur an eine Decke denken, alles andere bekommt ihr vor Ort!
____________

 

Gut zu wissen:

Was ihr unbedingt beachten solltet, besonders wenn ihr jetzt über die kältere Jahreszeit hingeht, ist folgende Information: wenn in Greenwich der Wind geht, dann richtig. Ihr solltet trotz Sonnenschein auf alle Fälle Handschuhe, Schal und Kopfbedeckung mitnehmen. Weil sonst habt ihr genauso knallrote Hände wie ich oder euer Gesicht friert ein, alles nur weil Frau "es scheint ja die Sonne" und deshalb nun... Ok, hat auch seine Vorteile, weil ich so wenigstens mal die Augen  auf den Bildern auf hatte…wer seine Augen auch ohne Erfrierungen auf lassen kann, der sollte noch eine Sonnenbrille mitnehmen.

Auch wenn meine Schwester noch meinte „Greenwich gefällt mir viel besser als die Innenstadt von London. Hier könnte ich mir auch vorstellen zu wohnen.“ sind weder dort hingezogen, noch so lange geblieben, wie ursprünglich geplant. Ich weiß nämlich nicht mal mehr, ob wir unten im Food Market oder oben im Observatory mehr gefroren haben. Wobei wir uns sicher sind, dass wir nochmal hinfahren werden. Weil das was wir alles erkunden und sehen konnten, hat uns sehr gut gefallen und man kann hier nämlich noch viel mehr machen, als oben erwähnt.

Was das z.B. so alles ist, könnt ihr hier nachlesen:

www.visitgreenwich.org.uk/things-to-do

www.visitlondon.com/things-to-do/london-areas/greenwich

theculturetrip.com/top-10-things-to-see-and-do-in-greenwich

So und so wünsche ich euch ganz viel Spaß in Greenwich! Und auch diesmal gilt: wenn ihr einen Tipp für mich habt, dann lasst es mich gerne wissen :-)

Cheers,

Beyhan

TAGS: Food London    |    
TEILEN BEI:  |   |  Google+